Das war der dritte KOMPASS in Kiel – und es war gut!

Die Preisträger 2015:

1. Platz

Dr. Helmke Hepach, GEOMAR: Marine Emissionen halogenierter Spurengase aus dem tropischen Ozean

2. Platz:

Enno Medler, FH Flensburg: Projektierung und Entwicklung einer „maritimen Trinkwasser-Ernteanlage für tropische Bedingungen“

3. Platz:

Tobias Pawlowitz, FH Kiel: Finite-Elemente-Simulation nachbearbeiteter Schweißnähte im Hinblick auf die Steigerung der Betriebsfestigkeit von Rohrknotenverbindungen

Der nächste KOMPASS startet im Frühjahr 2016!

Auszeichnung für innovative, maritime, wissenschaftliche Arbeiten aus Schleswig-Holstein

Ausgezeichnet wurden zum dritten Mal nach 2013 innovative Arbeiten aus Schleswig-Holstein für die maritime Welt, die wissenschaftlich erarbeitet wurden und in Arbeiten, Projekten, Modellen oder dergleichen theoretisch oder praktisch dargestellt waren. Die beschriebenen oder realisierten Ideen mussten maritim, d.h. das Meer betreffend, von ihm beeinflusst oder geprägt sein.

Bewerber sollten Studentinnen/Studenten, Lehrende oder andere Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter der Hochschulen oder Forschungseinrichtungen des Landes Schleswig-Holstein sein. Die Arbeiten oder Projekte durften nicht älter als ein Jahr sein.

Die formalisierte Bewerbung (Formular unter ubs-gmbh.de) enthielt neben einigen standardisierten Informationen eine maximal vierseitige Beschreibung der eingereichten Idee. Eine qualifizierte Jury aus Wissenschaft, Wirtschaft und der Landesregierung bewertetedie Ideen.

Bewerbungsschluss für den Kompass 2015 war der 30. Juni 2015. Der Kompass wird jährlich auf dem Maritimen Sommertreff in Kiel verliehen, im letzten Jahr also am 20. August. Die besten drei Ideen erhielten Geldpreise von 3.000 €, 2.000 € und 1.000 €.

Der Preis wurde ausgelobt von:

UBSUnternehmens-Beratung Schümann GmbH
MCG Maritime Consulting Group
Maritimes Zentrum der Fachhochschulen Flensburg und Kiel

und unterstützt von J.J. Darboven.